New Luxury

Louis Vuitton präsentiert die Männerkollektion Spring-Summer 2021 von Virgil Abloh heute live aus Shanghai. Bilder folgen

Luxusmode sollte wieder mehr eine Eigenschaft betonen, die in den letzten 20 Jahren in Vergessenheit geriet: etwas Rares, Diskretes und damit Besonderes zu sein. Ich erinnere mich noch gut an einen sehr persönlichen Luxusmoment bei der großen Madame Carven auf ihrem Landsitz bei Paris, wohin sie mich an einem heißen Sommertag eingeladen hatte.

Sie hatte einen sehr eleganten, älteren Freund zu Besuch, der trotz der Hitze mit Krawatte und Kostüm im Garten saß. Sein Anzug war maßgeschneidert in der Savile Row in London und sehr alt. Über die Jahre hatten Motten ihre Spuren hinterlassen, und jedes Loch ließ er von einem Schneider ausbessern und dabei auf der Innenseite die Jahreszahl einsticken.

Der Anzug wurde so etwas wie das Tagebuch seines Lebens. Luxusmode, das sollten Stücke sein, die du ein Leben lang behältst und schätzt. Wir sollten uns in Zukunft mehr damit beschäftigen, einen eigenen Stil zu finden. Für mich ist Luxus eine Signatur, kein Logo. Eine Art Savile Row für Damen in Paris, das wäre für mich eine schöne Utopie.

Olivier Saillard, Modehistoriker in Paris

Konstante 25 Grad Wasser- und Außentemperatur, Schwerelosigkeit und ewiger Sommer. Bitte nicht stören! Es sind die einfachen Dinge, die uns glücklich machen. „Aquasun Lido“, ein postmoderner Traum, wurde 1983 von Architekt Richard England erbaut. Auf Malta. Fotografiert von Romain Laprade. Fotofans, Nichtschwimmer und Couchpotatoes  können sich auch die anderen Bilder im Bildband „Pools“ anschauen, herausgegeben vom Rizzoli Verlag.

Ich glaube, dass wir jetzt die Chance haben, den Unterschied zu machen, das Leben künftiger Generationen positiv zu beeinflussen. Es liegt in unserer Verantwortung, den Planeten zu bewahren, die Menschenrechte zu fördern und die Grundlage für ein besseres Leben zu schaffen. Die Mode hat viel zu tun, sie ist ein mächtiges Mittel, das Ideen und Prinzipien eine Stimme verleihen kann. Ich bin bereit, mich dafür einzusetzen.

Donatella Versace

Und, wenn’s 12 Uhr ist, küsst sich das Paar auf der Pariser Brücke: Van Cleef & Arpels „Lady Arpels Pont des Amoureux Jour“. Goldgehäuse, Brillantbesatz. Foto Christian Hagemann für ICON Juli 2020.

Genießt das Leben! Ich war viel zu viel unterwegs, hatte zu viel um die Ohren. Ich brauchte diese Pause. Für mich als kreative Person war das eine gute Erfahrung. Einfach mal innezuhalten. Und wissen Sie, ich war noch nie so produktiv. Es gab Projekte, über die ich jahrelang nachgedacht habe, und jetzt habe ich sie einfach in zwei Monaten erledigt. Nach Krisen haben die Menschen oft die kreativsten Phasen.

Edgardo Osorio, Co-Gründer und Kreativdirektor von Aquazzura

12 Stunden Modewerkstatt

Das Innere kehrt nach außen, Realität durchdringt den Traum und der Prozess ersetzt das Ergebnis: Mit einer Modenschau, die den Backstage-Bereich auf den Laufsteg holte, begann Alessandro Michele im Februar seine Analyse eines Spektakels namens Mode. Michele lenkt nun erneut den Fokus auf das Fundament und die Mechanismen hinter der Show und dem schönen Schein.

 Nach der Show folgte dann im Mai eine Kampagne, für die die Models die Entscheidungshoheit über die kreative Gestaltung übernahmen. Und nun, als Abschluss, eine Video-Reise hinter die Kulissen eines Kampagnen-Shootings: Über zwölf Stunden lang begleiten Kameras aus mehreren Perspektiven die Geschehnisse im Palazzo Sacchetti in Rom, die Bilder wurden live im Netz gestreamt, für jedermann einsehbar. Die Mode zum Projekt wird von Micheles Team in einem Lookbook vorgeführt: Designer, die ihre Ideen in diese Kleider gesteckt haben, stecken nun selbst in ihnen drin. Ein neues Rollenspiel vollzieht sich, an dessen Ende wir die Mode von Alessandro Michele wieder aus einem neuen Blickwinkel betrachten.

Creative Director: Alessandro Michele
Art Director: Christopher Simmonds
Photographer: Mark Peckmezian
Hair Stylist: Paul Hanlon
Make Up: Thomas De Kluyver

Milan Fashion Week

Italien ist wieder erwacht. Stefano Gabbana und Domenico Dolce haben nie richtig geschlafen. „Wir haben die ganze Zeit weitergemacht“, so Gabbana. Das Ergebnis ist eine monumentale Kollektion aus 104 Männer-Looks, alle inspiriert vom ikonischen Hotel „Parco dei Principi“ in Sorrent, ein türkisblaues Kunstwerk erdacht von Gio Ponti, das mit dem Meer zu verschmelzen scheint.

 Doch die Mode war bei dieser Schau fast eher zweitrangig. Gezeigt wurde in der Humanitas-Universität nahe Mailand, auch ein bedeutendes Krankenhaus und Forschungszentrum der Medizin. Seit Jahren fördert das Label Forschungs-Projekte und Stipendien, nun unterstützt es die Suche nach einer Therapie gegen Covid-19. Alle Mitwirkende der Schau arbeiteten ehrenamtlich. Ein Zeichen von Hoffnung auf eine bessere Zukunft, und ein Liebesbeweis an die eigene Heimat. So viele Kunden hätten ihm erzählt, wie sehr sie sich nach Italien sehnten, so Domenico Dolce. „Wir haben ein solches Glück, dass wir in diesem Land leben.“

Dolce & Gabbana

Live aus Mailand

„It’s not about the final destination, it’s about the journey“: Das ist das Leitmotiv der neuen Etro-Herren-Kollektion, die als erste analoge Modenschau nach dem Lockdown in Mailand vorgestellt wurde. Kean und Veronica Etro dachten über Hotel-Gäste nach, die ein- und auschecken, jeder mit einer eigenen Geschichte im Gepäck und einem anderen Ziel vor Augen. Sie tragen Patchwork-Jacken, Jeans, Anzüge, knallbunte Strickteile. Viele Materialien stammen aus dem Archiv des Hauses und wurden für die Kollektion geupcycelt. Er wisse nicht, was die Zukunft bringe, sagte Kean Etro. „Aber alles wird irgendwie kleiner werden. Das heißt, mehr Fokus, mehr Konzentration auf das Wesentliche, noch besser werden, in dem, was wir tun.“

„I say this all the time, but I really believe it. The world today is so complicated, so full of different peoples, countries, religions. You cannot have a unitary vision. You create your proposal, and afterwards people react. The best way to get to know someone is to work with them. Your work and the work of others is the deepest conversation of all.“

Miuccia Prada

Frau Miuccia Prada

Eine Kollektion, fünf Visionen

Mit der Video-Präsentation für Spring Summer 2021 stellt Prada der Komplexität der Welt die Kraft kreativer Vielfalt entgegen. Fünf Talente aus den Bereichen Fotografie, Kunst und Musik, Juergen Teller, Willy Vanderperre, Terrence Nance, Joanna Piotrowska und Martine Syms, stellen die Entwürfe von Miuccia Prada in unterschiedlichen Clips aus ihrer Perspektive dar. Jeder erzählt eine neue Geschichte, aber die Essenz der Mode bleibt gleich: Fokus auf das Wesentliche, Reduktion auf die ästhetischen Ursprünge der Marke, Nylon, Purismus, schmale Anzüge und feminine Silhouetten. Eine Bluse, ein Rock, Leggings, Sportswear-Elemente und damenhafte Klassiker: Miuccia Prada findet Kraft in der Einfachheit und gibt sie an uns weiter.

Show-in-a-Box

Jonathan Anderson, Kreativdirektor von Loewe, präsentierte seine Herrenkollektion SS 2021 in einer Schachtel, die an Büros und Home Offices potenzieller Modenschau-Gäste versendet wurde. Die Box als Ausgangspunkt, als haptisches Ersatzerlebnis zur Show, mit allem, was dazugehört: Show-Setting Pop-Up-Buch, Mini-Mannequins, die man hineinstellen kann, kleiner Plattenspieler für den Soundtrack, Stoffproben sowie Schnittmuster. Das „Show-in-a-Box” Konzept wurde mit stündlichen digitalen Veröffentlichungen begleitet.

„In der Mode geht es ums Berühren, ums Fühlen. Wir alle haben uns an Conference Calls gewöhnt, an die Nachrichten auf dem Smartphone. Aber ich wollte, dass der Journalist und der Kunde diese Kollektion im Tageslicht sehen können, nicht im Licht eines Bildschirms. Technologie ist was Tolles, aber ich glaube, wir sind an einem Punkt, auch politisch, an dem wir ihr zunehmend misstrauen. Deswegen ist diese Box wie eine Brücke zwischen beiden Welten. Ich will nicht mehr in dieser virtuellen Realität leben.“

Jonathan Anderson, Loewe