FRESH UP!

 ICON°. Die Designausgabe in WELT AM SONNTAG.

Weggefährten

Peter Lindbergh und Azzedine Alaïa, den Fotografen und den Couturier, verband eine enge Freundschaft – und ihre gemeinsame Liebe zur Farbe Schwarz. Und wer meint, dass Zeitreisen nicht möglich sind, kennt Peter Lindberghs Arbeiten nicht. Bilder in schwarz-weiß, die die Natürlichkeit und das Unperfekte des Moments einfangen. Ergänzt durch die imposante Couture von Azzedine Alaïa. Vergangenes, konserviert für die Ewigkeit zeigt der Bildband „Peter Lindbergh. Azzedine Alaïa“. Gibt’s ab 14. Mai auf taschen.com

Welcome to Peri’s sphere. Actress @peribaumeister took us into her very own world. @kristianschuller captured it. Our ICON° April is out on Sunday 💖

UHREN MAGAZIN

Badminton ist seit 1992 olympisch, beim Federball darf es aber gemächlich zugehen: Rado „Golden Horse Automatic Limited Edition“, poliertes Gehäuse, gravierter Gehäuseboden, wasserdicht bis 50 Meter, 6100 Euro

Fotos: Christian Hagemann
Styling: studio.Stadelmann

Kunst-Licht

Hebt da was ab oder kommt da was runter? Das Spiel mit dem Fokus kann in die Irre führen – oder neue Perspektiven eröffnen. Die Wirklichkeit ist zwar weniger mystisch, doch in diesem Fall ebenso kreativ. Bei genauem Hinsehen geht ein Licht auf: Es ist die Salt & Pepper Lampe des Hamburger Leuchten-Hersteller Tobias Grau. Für die Künstler-Kollaboration „Artist for Tobias Grau“ rücken junge Kreative wie hier Bastien Gomez oder Clara Rubin die organischen Leuchten in einen neuen Kontext. Ausgewählte Arbeiten gibt es auf dem Instagram-Kanal und in einem dazugehörigen Katalog zu sehen.

Stück für Stück: Für die Künstler-Kollaboration „Artist for Tobias Grau“ rücken junge Kreative die organischen Leuchten des Hamburger Designers in einen neuen Kontext. Hier in Form eines Puzzles, hinter dem sich das Modell „Salt & Pepper“ verbirgt.

„Schau niemals so aus, als hättest du dich herausgeputzt, sondern so, als hättest du deine Kleidung nur übergeworfen – selbst wenn das sehr viel Zeit und Mühe erfordert“

Journalist G. Bruce Boyer über die Zauberformel für unangestrengte Männlichkeit

Bestellen Sie das aktuelle ICON oder downloaden Sie unsere Magazine als E-Paper

Ganz Oben

Back to Nature! Naturschutz hat jetzt oberste Priorität für das Schweizer Label Bally. Nachdem das Unternehmen bereits 1953 Tenzing Norgay bei der Erstbesteigung des Mount Everest mit Schuhen ausgestattet hat, kehrt es jetzt zurück. Die neu gegründete Bally Peak Outlook Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ordnung zu schaffen. Durch diverse Säuberungsaktionen konnten bereits über 2 Tonnen Müll gesammelt werden.

Widrigkeiten überwinden

Unsere neue Ausgabe Mr ICON°

Foto Luna Simic

„Sich andere zum Vorbild nehmen hieße ja, sich Lebenswege abzuschauen. Ich gehe da meinen eigenen Weg. Ich bin auch keiner, der sich nur so zum Austausch unter Männern trifft.“

 Jochen Zeitz im Interview 

Dior x Amoako Boafo

LACHEN LOS!

Es wird Zeit, den Seelenfrieden mal nach vorn zu lassen. Womöglich etwas albern zu werden. Echte Männer haben sich noch nie zu ernst genommen. Lachen bringt uns nicht weiter als hadern, aber es fühlt sich besser an. So leicht absurd der Gummi-Kollege da auf dem Foto aussieht, so gute Laune macht er doch. Die Aufnahme stammt von der jüngsten Louis-Vuitton-Präsentation in Tokio, wir haben sie ausgewählt, weil man ziemlich viel Freude hineinlesen kann. Mir gefällt die Vorstellung, sich von einem großen Quatschkopf in den Arm nehmen zu lassen. Mir gefällt aber auch der weiße Anzug sehr gut, die Coolness des Models.

Die Mode verändert sich nach all den Homeoffice-Monaten, die ja auch ohne Virus eine Zukunftsoption sind, und sie hätte es womöglich ohnehin getan, weil es Zeit war, dass auch die Männer sich nicht nur in Codes kleiden. Aber klar ist auch: Die Jogginghose kann jetzt grad mal ausgemustert werden. Kann ganz nach hinten in den Schrank oder zu den Sportsachen. „Los, los!“, ruft der Frühling, der im Zweifelsfall erst im Sommer kommen wird. Gepflegt und stilsicher für sich selbst ruft Mann zurück: „Bin bereit!“ Die Vorfreude ist da, der Friseur auch wieder, niemand muss sich dafür schämen.

Unsere kleinen Enkeltöchter haben am vergangenen, wieder verregneten Wochenende viel Zeit im Badezimmer verbracht. Sommerferien heißt ihr Spiel. Badeanzüge an, Creme auf die Körper, Badekappen auf, Gummiviecher geholt, Brause bei Mama bestellt, das Wasser in der Wanne war der Pool. Wie wäre es? Whisky Sour anrühren, Badehose von Fedeli an, Popover-Shirt überziehen, die Ray Ban aufsetzen, italienische Musik anstellen, träumen. Ihre Inga Griese

Louis Vuitton in Tokio

Alles oder nichts

Ein eleganter Nachtclub, eine fein gekleidete Gesellschaft, ein Abend, der den Alltag durchbricht: Partys im Hause Ralph Lauren sind immer etwas Besonderes – selbst, wenn sie virtuell stattfinden. Der „Old Hollywood“-Glamour, den Lauren mit seinem Film zu seiner neuen Frühlingskollektion heraufbeschwört, wird auch durch den Bilschirm spürbar. Er stimmt wehmütig aber auch hoffnungsvoll: Irgendwann, sicher bald, wird man wieder in Anzug und Abendkleid einem Live-Konzert lauschen dürfen. Im Film  „All or Nothing at All“ darf Lauren-Botschafterin Janelle Monáe den gleichnamigen Frank Sinatra-Klassiker zum Besten geben, ausgestattet in Tuxedo und einer Ausstrahlung, die sie direkt ins Hollywood der 20er-Jahre versetzt. Auch damals lebten die Menschen nach einer schwierigen Zeit wieder auf und tobten sich im Nachtleben aus. Wenn sie es bald wieder tun, sollten sie unbedingt Ralph Lauren tragen. Silvia Ihring

Der neue Stan

Kennen Sie Stan? Stan Smith? Seit knapp vier Jahrzehnten zählt der klassisch, weiße Sneaker zum Standardprogramm von Adidas. Namensgeber war kein Designer, sondern der gleichnamige US-Tennisspieler für den Adidas 1973 bereits das bis heute zeitlose Modell entwarf. Und nun macht ihn das Unternehmen aus Herzogenaurach für die nächsten Jahrzehnte startklar: Erstmals produziert Adidas den Sneaker aus einem nachhaltigen Hochleistungsmaterial namens Primegreen, das aus verschiedenen funktionalen Recyclingmaterialien zusammengesetzt wird. Das die Sohle des „Stan Smith Forever“ auch aus recyceltem Material besteht? Selbstredend. Damit kann man das gute, äh, grüne Gewissen nun auch am Fuß tragen. Gibt’s über Zalando.

Trenchcoat: Max Mara. Tasche: Tod’s. Snowboots: Bogner
Pulli mit langen Manschetten, asymmetrischer Wickelrock und Gürtel: Alles von Jil Sander. Brogues: Church’s
Nappaleder-Trenchcoat mit gerolltem Kragen: Hermès
Corsage, Volantrock, Bluse und Kopftuch: Alles von Christian Dior. Schuhe: Church’s. Socken: Falke
Blazer mit Metallringen, Nylon-Trackpants und Pullover: alles von Boss. Booties mit Cutouts: AGL
Oversized-Mantel mit partiell abknöpfbarem Unterteil, Bermuda und Long Shirt: Alles von Plan C. Schuhe: Church’s. Socken: Arket
Seidenbluse mit Patchwork-Passe, abnehmbarer Rückenkragen, High-Waist-Hose mit Stoffgürtel: Alles von Louis Vuitton
Nylon-Mantel mit Blütenprint über Shiftkleid: Prada. Schuhe: Moonboots
Nappaleder-Trenchcoat mit gerolltem Kragen: Hermès
Organza Trenchcoat, Shirt, Body darunter und weite Hose mit Schattenprint: Fendi
Langes Top mit Seidenblüte, Hose ud Schmuck: Chanel. Daunenmantel: Canadian Classics. Sonnenbrille: Mikita x Martin Margiela
Hemd mit angemaltem Vogel, Pullover: Odeeh. Hose: Emporio Armani. Sandalen: Christian Dior
Strickjacke (verkehrt herum) und Kaschmirhose: Iris von Arnim. Daunendecke von Ikea
Kaschmir-Cardigan: Stephen Boya. Seidenshirt und Hose: Katharina Hovman

Segen von oben

Dort, wo Natur und Kultur sich animieren, entsteht Spannung. So auch im Österreichischen Lech. Wo drinnen und draußen sich komplementieren, werden der neuen Kollektion viele Bühnen geboten, aber immer eine Stimmung: Gelassenheit.

FOTOGRAF: ANDREAS ORTNER C/O SCHIERKE ARTISTS
STYLING: BIRGIT SCHLOTTERBECK C/O LIGANORD AGENCY
MODEL: ADRIENNE JÜLIGER C/O AM MODEL MANAGEMENT
HAARE & MAKE-UP: GEORGIOS TSIOGKAS C/O BALLSAAL MIT PRODUKTEN VON SISLEY COSMETICS, ORIBE UND GHD
CASTING: MARTIN FREIMOSER
DIGITAL OPERATOR: FLORIAN HARRER
FOTO-ASSISTENZ + VIDEO: FELIX GUNDLACH
STYLING-ASSISTENZ: ANNESOPHIE KREMPEL
LOCATION: HOTEL ALMHOF SCHNEIDER, LECH

WAS KOMMT?

Die neue ICON° Ausgabe