KUNST STÜCKE

ICON OKTOBER

Makellosigkeit ist der intolerante Nachbar der Langeweile. Schönheit, die berührt, wirkt lebendig durch Brüche und Spannungen. Shiseido hebt dieses Credo, das in der Beauty-Branche derzeit für einen Paradigmenwechsel sorgt, auf die künstlerisch-philosophische Ebene.

Mehr Neuigkeiten aus der Beauty-Welt?

In unserem neuen Kosmetik-Channel. 

Petticoatkleid aus Seidenstoff mit Guipure-Spitze, Stretch-Rollkragen, Bomberjacke mit Epauletten und Ledersneaker: alles Louis Vuitton. Stühle: „Bell Chair“ aus recyceltem Kunststoff von Konstantin Grcic für Magis
Ärmelloses, tailliertes Kleid aus verschiedenen Denimpatches, silberner Choker und Armcuffs: Alexander McQueen. Die Schürze ist von Tesselschade-Arbeid Adelt, einer Organisation von 1871, die es Frauen ermöglichte, ihre Produkte zu verkaufen, und die heute sieben Geschäfte in den Niederlanden betreibt
Mantel aus schwerem Baumwollstoff mit weißen Perlen von Stella McCartney. Rollkragenpullover mit Zipper am Rücken, Shorts, Netzsocken und Mary Janes mit extradicker Plateausohle: alles Gucci
Seidenbluse, 7/8-Hose aus Velvet-Kalbsleder, Netzstrümpfe und Mary Janes aus schwarzem Lackleder: alles Dior
Kostüm, Pullunder, ärmellose Baumwoll-Bluse, Seidenkrawatte und Schnürer aus Lackleder: alles Prada. Wandbild aus bunten Flicken „14101“ von Klaas Kloosterboer, 2014
Strickpullover mit buntem Kreuzmotiv vorn und extraweite Leder-Jogpants sowie Mini-Umhängetasche mit Kette aus großen Perlen: alles Chanel. Lederboots: Alexander McQueen
Bluse, Kette und Hose: Celine
Mantel aus isländischem Lammfell in verschiedenen Gelbtönen, Bluse, 5-Pocket-Jeans und Lederstiefel: alles Bottega Veneta
Pullover und Wickelrock aus Alpakawolle: Jil Sander. Puddle Boots: Bottega Veneta. Grauer Cocktailsessel „Polo“ aus Eschenholz mit Samtstoffbezug von Andreas Weber für BW Bielefelder Werkstätten. Im Hintergrund: das Gewächshaus und der gläserne Hühnerstall. Der war Vorraussetzung für die Genehmigung für den neuen Ausstellungssbau, denn die Hühner wohnten hier zuerst
LED-Bogenleuchte „Mito raggio“ mit Gestensteuerung und stufenlos regelbarer Lichtfarbe: Occhio
Sonnenbrille: Chanel. Beistelltisch „Noor“ in Platinfarbe aus zweifach gebrannter Keramik von Christophe Delcourt: Minotti über Pesch
Samtkleid mit Spitzen-Einsätzen vorn und hinten: Fendi. Sneaker mit Strasssteinen: Miu Miu. Schwarze, stapelbare Hocker „Bow“ aus formgepresstem und massivem, dampfgebogenem Holz von Uli Budde & Ivan Kasner für Arco
Outdoor-Stühle „Moka“ aus rostfreiem Chrom-Nickel-Stahl; Entwurf von Asnago & Vender für Flexform
Hocker und Beistelltisch zugleich ist „Colosseo Outdoor“ von Naoto Fukasawa für B&B Italia über Pesch in Köl
Auf dem Cover: Steppmantel: Longchamp. Hose: Arthur Arbesser. Drehsessel „Cream“ von Studio Truly Truly für Leolux

Zu Gast im Park

Ein Wasserschloss, ein Garten voller Kunst und ein Ausstellungspavillon, der als Hühnerstall dient: Kasteel Wijlre in den Niederlanden ist ein Kosmos mit eigenem Zauber. Die neuen skulpturalen Möbel und die Herbstmode fügten sich perfekt ein.

Fotograf: Sven Bänziger c/o Kathrin Hohberg; Styling: Silja Lange; Model: Paula Bertolini; Haare & Make-up: Ellen Romeijn c/o Kathrin Hohberg; Fotoassistenz: Flavio Leone; Lichtassistenz: Jorin Koers; Stylingassistenz: Jakob Schaefer; Casting: Martin Freimoser

Die kreisförmige Skulptur? „Gebroken Cirkel“ von Ad Dekkers  © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Kunst kann auch nicht das, was Design kann: nämlich unseren Alltag verbessern. Kunst verstört oder zwingt uns zur Bewunderung, zur Distanz auch. Aber Design ist Kommunikation, macht das Leben angenehmer, erhebt auch keinen Ewigkeitsanspruch.

Wolfgang Joop. ICON Oktober, die Designausgabe. Sonntag in WELT AM SONNTAG.

Episode 30: Gabrielle „Coco“ Chanel and literature. Reading as a way of escape. As a child, she devoured serialized novels, and dreamed of becoming a heroine herself.

Unter Freunden und Papageien

Maskuline Eleganz kann seltsam und unberechenbar sein“, sagt Gucci-Chefdesigner Alessandro Michele. Schließlich kann sie jeder Mann anders interpretieren – dezent, seriös, exzentrisch, wild. Die drei Männer in Guccis neuester Männerkampagne haben sich für die letzten beiden Varianten entschieden. Iggy Pop, A$AP Rocky und Tyler, The Creator, versammeln sich in einer Villa in Los Angeles und treten in Szenen auf, die den typischen „Rockstar-Lifestyle“ heraufbeschwören. Alle haben sichtlich Spaß (auch wegen der zwei tierischen Models, Pops Papagei BiggyPop und sein blau gefiederter Freund) und bringen die ohnehin auffälligen Outfits noch mehr zum Leuchten. So sehr ihre Stile und Musik sich voneinander unterscheiden, so vereint fühlen sie sich in ihrer gemeinsamen Liebe zum Eklektizismus, zu Mode und bedingungslosen Selbstausdruck.  Silvia Ihring

Creative Director: Alessandro Michele
Art Director: Christopher Simmonds
Photographer/Director: Harmony Korine
Hair: Paul Hanlon
Make-up: Thomas De Kluyver
Talents: A$AP Rocky; Iggy Pop; Tyler, The Creator

Creative Director: Alessandro Michele
Art Director: Christopher Simmonds
Photographer/Director: Harmony Korine
Hair: Paul Hanlon
Make-up: Thomas De Kluyver
Talents: A$AP Rocky; Iggy Pop; Tyler, The Creator

 

VIDEO MUSIC: “Supernature”. Performed by Cerrone
Written By: Marc Cerrone, Lili Marlene Premilovich, Alain Wisniak
Published By: Kobalt Songs Music Publishing, Because Editions /Concord Music Publishing
Courtesy of Malligator Préférence under license from Because Music

“Plant man den schnellen Erfolg, das schnelle Absahnen, die schnelle Nummer, dann wird das nix mit der Ewigkeit. Nachhaltigkeit und Achtsamkeit heißt nicht nur Umwelt okay, es heißt auch die Ewigkeitsschäden vermeiden. Bitte auch in der Kunst!”

 Florentine Joop

Jil Sander

Spring Summer 2021

Lucie und Luke Meiers Jil Sander: Ihre Herangehensweise und der Ton erzählen von Geduld und von einem authentischen Zeitgefühl – von Dingen und Werten, die bestehen bleiben. Maßschneiderei, Handwerkskunst und Achtsamkeit.

The Akris Spring/Summer 2021 collection by Albert Kriemler, unveiled in an exclusive film directed by award-winning director Anton Corbijn. A creative dialogue of fashion, art and cinema, showcasing luminous and colourful looks of Albert Kriemler`s latest artist collaboration with German minimalist artist Imi Knoebel.

Farewell, Kenzo Takada! Fashion Icon… und so viel mehr:  Er malte, war ein großer Möbel- und Kunstkenner und konnte das Entwerfen schöner Dinge einfach nicht lassen. Danke. 

Loewe

LOEWE

 #ParisFashionWeek

ITEM FEATURED IN AUCTION: GALLERIA SAFFIANO LEATHER TOTE IN YELLOW, RED, BLUE, GREEN. AUTHOR: MIUCCIA PRADA
ITEM FEATURED IN AUCTION: ANTI-HERO STATUE, MEN’S SHOW CENTERPIECE PAINTED WOOD, 370 CM HEIGHT. AUTHOR: AMO/REM KOOLHAAS
ITEM FEATURED IN AUCTION: PRE-SHOW PHOTOGRAPH OF BANGALI DRAMMEH LARGE FORMAT FINE ART PRINT. AUTHOR: DANIEL ARNOLD
ITEM FEATURED IN AUCTION: EMBROIDERED WOOL PLEATS SKIRT BEADED FRINGE TOP. AUTHOR: MIUCCIA PRADA

Prada: Tools of Memory

Derzeit muss viel neu gedacht werden. Fashion Weeks, Handel, der digitale Auftritt, wer in der Routine aus Vor-Pandemiezeiten stecken bleibt, wird schnell überholt. Neue Ideen gehen auch mit dem Wissen einher, dass die Mode nicht länger in ihrer Blase existieren kann. Sie muss sich mit der Außenwelt austauschen und für Gesellschaftsthemen engagieren. Das kann sie durchaus auch durch Werbung, wie Prada beweist.

Das Unternehmen lanciert zum Herbst eine Kampagne ungewöhnlichen Formats: Neben klassischen Bildern wird es am 2. Oktober eine Online-Auktion in Kooperation mit Sotheby’s geben. Versteigert werden Kleidungsstücke und Objekte, die in Zusammenhang mit den aktuellen Männer- und Frauenkollektionen stehen, wie Showrequisiten, Fotodrucke, Einladungskarten. Alle Erlöse gehen an Bildungsprojekte der Unesco. Die Bilder für die Kampagne stammen ebenfalls aus dem Show-Material, teilweise wurden bereits existierende Backstage-Fotos verwendet, weil ein neues Studio-Shooting während des Lockdowns nicht möglich war. So erinnert die Kampagne an eine Phase von Stillstand und Isolation, die, so einschneidend sie war, eine Kreativität freisetzt, von der nicht nur die Modebranche profitiert.

Wir freuen uns sehr über die Strecke mit den Fotos von Helmut Newton. Matthias Harder, der Direktor der Helmut Newton Stiftung hat uns dazu auch noch wunderbare Texte geschrieben. Und wir verweilen gern im Accessoire Shooting, für das wir in den Bayerischen Wald bei Murnau gereist sind. Es war wie unsere Zeit. Am ersten Tag war das Wetter so fürchterlich, dass bei aller Einsatzbereitschaft kein Bild möglich war. Doch dann kam die Sonne. Setzen wir uns doch einen Moment gemeinsam ins Moos, Licht fällt durch die dichten Bäume, wie immer schon der Hoffnungsstrahl. Ihre Inga Griese

29.9.20 – 14:30 Uhr

Live aus Paris: DIOR

Mehr