Das größte Kunstwerk, das ich mir je geleistet habe.

Marianne Langen (1911–2004)
über die Langen Foundation von Tadao Andō

Möbel- und Modeshooting in der Langen Foundation. Credits to follow.

 

Footage-Material: 89mm_minimum.movies

Fotos: Markus Jans

Styling: Silja Lange

Models: Lera Koss c/o System Agency und Honza Stiborek c/o nestmodelmanagement;

Haare & Make-up: Chris Schild c/o Ballsaal und Birte Krause c/o 21agency

 

Hohe Kunst

Als wir Florentine Joop baten, die Haute Couture Mode dieses Frühjahrs zu illustrieren, ahnte noch keiner, zu welch einer Zeit sie das tun würde. Und so steht das traditionsreiche Handwerk auch als Sinnbild für den Aufbruch in eine neue Zeit. Ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Werk.

Swipe nach rechts:

1, 2: Valentino

3, 4: Schiaparelli

5, 6: Valentino

7, 8: Schiaparelli

9, 10: Giambattista Valli

11,12: Gaultier

13, 14: Givenchy

15, 16: Dior

17, 18: Chanel

19, 20: Armani Privé

Wolfgang Joop über Florentine Joop

Ein seltsamer Alltag ist entstanden, abgekoppelt von Raum und Zeit verleben wir die Tage in Langsamkeit und mit Bedacht. Dabei ist die Kunst ein wesentlicher Begleiter und ohne diese würde man schlicht verrückt werden dieser Tage. Und doch bleibt die Sehnsucht als wesentlicher Antrieb.

Florentine Joop

Bei Alexander McQueen versteht man viel von traditionellem Handwerk. Bei der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2020 hat Creative Director Sarah Burton auf die Tradition des „Beeteln“ zurückgegriffen.

Gemeint ist eine Leinen-Technik, die einen feinen Glanz erzeugt und bei der das Gewebe erst mit Kartoffelstärke bestrichen und anschließend mehr als 120 Stunden mit Holzblöcken gehämmert und flachgedrückt wird. Ein Job, den man gern an William Clark, die älteste Leinenweberei in Irland, übertragen hat.

Glänzende Idee!

All images and videos courtesy of Alexander McQueen.

Hippies de Luxe

Loewe und die Kult-Boutique Paula’s auf Ibiza haben ihre dritte Kollektion herausgebracht. Fotografiert wurde die Kampagne in Neu Delhi von der jungen Fotografin Gray Sorrenti.

On the road

Brutal gekonnt: Auf den Spuren des Brutalismus nach London reisen? Das Hotel „The Standard“ ist der beste Beweis. Barbara Krämer verliebte sich in Stil und Farben und Massimo Rodari fotografierte – natürlich auch den Brutalismus-Klassiker in London, das Barbican Center.

Im Hier und Jetzt: Die Blockbuster-Ausstellung „Christian Dior: Designer of Dreams“ kommt nach dem Pariser Musée des Arts Décoratifs nun ins eigene Wohnzimmer – nach dem Klick auf das Bild. Foto Emma Summerton.

Hello World!
We keep on working.

www.iconmagazine.de