Thema Interview

Joop

… don’t

„Auf dem Friedhof in Potsdam freute sich eine Frau, dass sie ihn nun abgeriegelt hätten. Da wären Kinder gewesen. So schnell kommen die Denunzianten wieder raus. Ich hoffe sehr, dass sich die Menschheit nicht wieder zurückdrehen lässt. Ich bin ein 68er und stolz auf die freie Gesellschaft. Auf Bevormundung reagiere ich empfindlich, Demokratie ist ein so großes Gut. Auch wenn ich grad mit Gesichtsmaske auf den Markt gehe.“

 … likes

„Mir macht Entschleunigung keinen Spaß, ich war gern bei der Beschleunigung, bei der Fortentwicklung von Kunst, Kultur, Mode, Gesellschaft dabei. Ich will meinen alten, geliebten Stress zurück, denn ich arbeite lieber, als dass ich auf die Zeit warte. Es kommt nicht automatisch Rat.“

Wolfgang Joop

Ein seltsamer Alltag ist entstanden, abgekoppelt von Raum und Zeit verleben wir die Tage in Langsamkeit und mit Bedacht. Dabei ist die Kunst ein wesentlicher Begleiter und ohne diese würde man schlicht verrückt werden dieser Tage. Und doch bleibt die Sehnsucht als wesentlicher Antrieb.

Florentine Joop